Wiederentdeckt: KIKO 618

Es gibt so Nagellacke, die rücken hinter den anderen immer weiter nach hinten
und verschwinden irgendwann ganz.

Weil in letzter Zeit aber wieder öfter Metalic-Lacke auftauchen
und auch das Interesse danach wieder größer zu werden scheint,
habe ich diesen Lack mal wieder ausgegraben:

KIKO - Nummer 618 aus der Mirror-LE


Obwohl der metallisch-rosa Lack schon etwas älter ist, 
ist die Konsistenz immer noch super:
schön flüssig und deckt in zwei dünnen Schichten.

Einziges Manko ist, wie bei vielen Lacken dieser Art,
- egal wie sehr frau beim Lackieren aufpasst -
das Finish ist meistens streifig. 

Ich hatte aber mit dem Lack etwas ganz anderes vor: 

Vielleicht habt ihr diese Art von Water Marbeling schon mal gesehen.
Ich mag den Effekt unheimlich gern, vor allem vermutlich, 
weil ich für das "normale" Marbeling zu ungeschickt bin,...

Normalerweise sieht der Lack, getropft in zimmer-warmes Wasser ja so aus:


Alles, was man für den "Marmor-Effekt" zusätzlich benötigt, ist ein ganz normales
Desinfektionsspray, dass man in jeder Drogerie kaufen kann.

Mit etwas Abstand auf die Wasseroberfläche gesprüht, passiert dann folgendes mit dem Lack:


Dann geht es ganz normal weiter, wie man es von Water Marbeling kennt.
Ihr lackiert die Nägel in einer Basisfarbe, die möglichst heller sein sollte, 
wie der Lack auf der Wasseroberfläche. 
Dann wird der Nagel in das Wasser getippt, der Rest um den Nagel mit einem Wattestäbchen aufgenommen - Fertig!



Am Ende muss ich mich heut wirklich für die Bilder entschuldigen,
irgendwie hat der Mirror-Lack zu arg reflektiert,...
Ich hab die "Spiegelflecken" einfach nicht raus bekommen. 

Ich hoffe ihr verzeiht mir. 

Kommentare